Lesen Sie hier Buch-Rezensionen, geschrieben von Lesern auf Amazon:


5 von 5 Sternen Mit viel gutem Menschenverstand geschrieben, 25. März 2015
Von  JM
Ich bin eher durch Zufall zum Lesen des Buches gekommen, da die Thematik eigentlich nicht dem entspricht, was mich im Regelfall besonders interessieren oder beschäftigen würde. Zudem habe ich eine besondere Skepsis gegenüber „Psychoratgebern“ und „Lebenshilfen“. Hierbei spielen sicherlich ungerechtfertigte Vorurteile eine Rolle, jedoch auch die Tatsache, dass es einfach viel Müll auf dem Markt gibt. Umso mehr war ich von dem Inhalt des vorliegenden Buches überrascht und angetan. Die Autoren schreiben flüssig und gut verständlich, wobei viele aus dem Alltag gegriffene einfache Fallbeispiele optimal zur Verständlichkeit beitragen. Mir gefällt, dass sie nicht belehrend auftreten und keinen Ideologien oder Religionen anhängig sind. Ich attestiere ihnen viel Lebenserfahrung und gesunden Menschenverstand, den sie im vorliegenden Buch unterhaltsam zu Papier gebracht haben. Fazit: Ein kurzweiliges Buch, leicht zu lesen aber gehaltvoll. Nicht nur für „Angsthasen“.

5 von 5 Sternen Unbedingt lesenswert!, 10. Februar 2015
Von Tina
"Von der Angst zum Seelenfrieden" ist ein absolut herzerfrischendes und lebensnahes Buch. Es ist wunderbar geschrieben und mit fantastischen Bildern illustriert. Durch die zahlreichen praktischen Beispiele fühlt sich sicherlich jedermann in verschiedenen Lebenssituationen angesprochen. Danke an Elisabeth Lukas und Reinhardt Wurzel für dieses wunderbare Geschenk!

5 von 5 Sternen Beschreibung einer Insel zum selber bauen, 7.Juli 2015
Von  Thomas Höfner
Von der Angst zum Seelenfrieden, so der Titel dieses Buches und schon war mein Interesse geweckt. Dieses Buch beschreibt in einer leicht verständlichen Sprache ängstliche Lebenssituation von Menschen, in der man sich in einer ähnlichen Art und Weise selber finden kann. Wer allerdings eine festgelegte Beschreibung oder Formel für den inneren Seelenfrieden in diesem Buch zu suchen vermag, wird dabei nicht fündig. Den jeder selbst ist seines Glückes Schmied. Dieses Buch gibt einen Kraft, Mut und die Möglichkeit neuer Sichtweisen von Lebenssituation, die einem bedrohlich erscheinen oder Ängste hervorrufen, die in Wahrheit selbst geschaffen sind. Die Kombination zwischen den zwei Autoren Elisabaeh Lukas und Reinhardt Wurzel ist dabei wunderbar und könnte nicht besser sein. Möge jeder seine eigene Schutzinsel finden und damit seinen Schutzschild der Seele stärken, damit Ängste nicht übermächtig werden. Sehr zu empfehlen !!!

5 von 5 Sternen Sehr gutes und wertvolles Buch, 16. Februar 2015
Von Christian Widlroither
Ein sehr gut geschriebenes und inhaltlich wertvolles Buch von zwei sehr Erfahrenen Autoren. Das Thema Angst ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und ich denke, dieses Buch kann ein guter Anstoß für viele sein, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und einen Weg zu mehr Harmonie und Frieden zu finden. Sehr empfehlenswert!

5 von 5 Sternen Hilfe zur Selbsthilfe – Eine Rezension für eine begeisterte Leserin, 6. März 2015
Von SN
Dr. Elisabeth Lukas und Reinhardt Wurzel zeigen in ihrem anspruchsvollen neuen Buch Fallbeispiele aus jahrelangen Erfahrungen ihrer Praxen auf. Sie wissen, wie sich Ängste, Sorgen und Nöte auf das körperliche und seelische Befinden ihrer Patienten auswirken können. Sie versuchen in diesem Buch Hilfe zur Selbsthilfe an Hand von Beispielen zu vermitteln. Schon das ansprechende Cover des Buches zeigt einen stark verästelten Blitz wie aus heiterem Himmel hernieder fahren. Es sieht drohend aus, jedoch kann er den Frieden auf der Insel nicht erreichen. Durch das Bild und die Beispiele im Buch kann sich jeder in seinen Ängsten und Problemen wiedererkennen. Sie weisen einen Weg und machen Mut. Den Weg zur Heilung muss jedoch jeder selbst einschlagen und auch wollen.

5 von 5 Sternen Sehr hilfreich, 25. März 2015
Von Eine Leserin
Ein Buch, das durch gut verständliche, lebensnahe und praxisorientierte Ausführungen sowie sehr aussagekräftige, tiefgründige Bilder eine echte Hilfe und Orientierung zum Umgang mit seelischen Problemen darstellt.

5 von 5 Sternen Ein sehr ansprechendes Buch!, 21. Mai 2015
Von maschab
Mit viel Hintergrundwissen und Lebenserfahrung informativ auf den Punkt genau geschrieben. Sehr empfehlenswert nicht nur für betroffene Personen, die Hilfe suchen und sich autodidaktisch weiterentwickeln möchten, sondern auch für deren Angehörige und Freunde für ein besseres Verständnis einer Angsterkrankung. Es ist auch einfach für Leute interessant, die ihre mentale Weitsichtigkeit stärken, bzw. vergrößern möchten. Ein rundum gelungenes Buch, das hilft, den Alltag mit Gelassenheit zu füllen...und immer auf die Ruhe der inneren Führung hören und vertrauen ...!

5 von 5 Sternen Auf den Punkt gebrachtes Erfahrungswissen, 19. Januar 2015
Von Werner Huemer (Journalist, www.werner-huemer.net)
Es gibt viele Ratgeber für seelische Krisen und im Speziellen zur Bewältigung übermächtiger Ängste. Die Ansätze der sinnorientierten Logotherapie nehmen aber gewiss einen ganz besonderen Stellenwert ein, denn sie anerkennen – über Körper und Seele hinaus – die geistige Dimension des Menschseins und haben sich gerade im Bereich der Angstbewältigung als überaus erfolgreich erwiesen.
Für das Buch „Von der Angst zum Seelenfrieden“ konnte Reinhardt Wurzel, Nürnberger Journalist und Inhaber einer Praxis für Vitametik, die „Grande Dame“ der Logotherapie gewinnen: Elisabeth Lukas. Sie ist die prominenteste Schülerin des großen Seelenarztes Viktor E. Frankl (1905–1997) und entwickelte dessen Logotherapie methodisch weiter, schrieb mehr als 30 Bücher und lehrte weltweit an über 50 Universitäten.
In ihren Publikationen ist Elisabeth Lukas immer wieder das Kunststück gelungen, fundiertes Wissen aus der psychotherapeutischen Praxis (die Autorin leitete 17 Jahre lang das „Süddeutsche Institut für Logotherapie“) in einer einfachen, bildreichen Sprache zu vermitteln, die dem Laien konkrete Wege aus der Seelenkrise weist.
Die aktuelle Publikation „Von der Angst zum Seelenfrieden“ bildet diesbezüglich erfreulicherweise keine Ausnahme. Das logotherapeutische Konzept zur Angstbewältigung wird schon nach wenigen Seiten deutlich: Es werden die Prinzipien der Entstehung von Ängsten beschrieben – und die Möglichkeiten, ihnen auf „sinn- und kraftvollen Wegen“ zu begegnen.
Doch dabei ist die Bereitschaft des Betroffenen zur Selbsterkenntnis und geistigen Neuorientierung gefragt. Denn beispielsweise bilden sich sogenannte „Angstzirkel“ (die Angst vor der Angst, also die „Erwartungsangst“, ein unangenehmes Erlebnis könnte sich wiederholen) umso leichter, je größer die „Egozentrik“ ist, die „ständige Besorgtheit um das eigene bisschen Ich.“ Viktor Frankl formulierte: „Gerade der Neurotiker (alter Ausdruck für den Angstkranken) gehört zu den Menschen, denen es an Mut zum Leiden gebricht.“
Wenn der Mensch allerdings einen Sinn darin sieht, ist er auch bereit, Leid auf sich zu nehmen: „Die Hingabe an ein ,Sinnmotiv‘ ist ein starkes Pro-Motiv, wohingegen die Angst nur Kontra-Motive produziert, zum Beispiel Fluchtbewegungen vor etwas, Vermeidungsverhalten von etwas etc. Sinnmotive mobilisieren Kräfte für ein persönliches Engagement, lassen Begeisterung und Freude aufkommen, wenden sich an Inhalte, die über das eigene Ich hinausweisen und als sinnvoll wahrgenommen werden. Sie sind Liebes-Motive im besten und weitesten Wortsinne, und regen dazu an, sich zu sagen: ,Das finde ich wichtig, das bedeutet mir viel, das schätze ich, dafür handle ich – egal, was mir geschehen mag.“
Über diese Schiene findet der Betroffene auch wieder jenes Ur- oder Grundvertrauen, das „jedem Menschen in die Wiege gelegt worden ist. Es scheint bei angstkranken Menschen (aus verschiedenen Gründen) jedoch verschüttet zu sein und muss wieder ,ausgegraben‘ werden.“
Diese Zitate aus den ersten Seiten mögen beispielhaft zeigen, was den Leser des neuen Buches „Von der Angst zum Seelenfrieden“ erwartet: Verdichtetes, auf den Punkt gebrachtes Erfahrungswissen. Ein empfehlenswerter Wegweiser zur nachhaltigen Selbsthilfe – garniert mit stimmungsvollem, gleichnishaftem Bildmaterial, das Co-Autor Reinhardt Wurzel teilweise selbst beigestellt hat – und das gleichzeitig Einblicke in seine zahlreichen Abenteuerreisen gewährt, bei denen Angst wahrscheinlich auch nur wenig Raum hatte.

 

 

Zum Seitenanfang